„Können Schlagworte weh tun?“ – Poetry Slam mit Bas Böttcher

Können Schlagworte wehtun? Wie packt man ein Kofferwort? Was reimt sich auf Mensch?

Der Slam Poet und Sprachkünstler Bas Böttcher gibt Einblicke in seinen Satzbau Bausatz und zeigt, wie man Text-Tricks selber erfinden und vorführen kann. Vom Tagtraum zum Traumtag ist es nur ein kleiner Dreh! Die Alltagssprache kann voller Überraschungen stecken. Beim entscheidenden Schritt vom ersten Gedanken zum wortreichen Text gibt Bas Böttcher in seinen Workshops praktische Tipps zum Handwerk des Schreibens. Die von ihm entwickelten Text-Tricks verwandeln den Workshop in ein verbales Forschungslaboratorium: Wie funktioniert eine Vierfach-Reim-Maschine? Was ist eine Assoziationskettenreaktion? Was haben Metrik und Beats gemeinsam? Ist Blockade die Abkürzung für Blockschokolade? Im Wortspiel-Laboratorium mit Bas Böttcher finden wir es heraus!

Bas Böttcher zählt zu den Mitbegründern der deutschsprachigen Spoken-Word-Szene. Seine Texte gelten als Klassiker der zeitgenössischen Bühnenlyrik. Er entwickelte den elektronischen Hypertext „Looppool“ als neue Ausdrucksform im Internet, lehrte am Deutschen Literaturinstitut in Leipzig, am Deutschen Literaturarchiv Marbach, an der Kulturakademie Baden-Württemberg, am Goethe Institut und an der Universität der Künste in Berlin. Die NZZ betitelte ihn jüngst als „Pop-Poetry-Pionier“, die FAZ vergleicht ihn mit Jandl und Ringelnatz.

Mehr über Bas Böttcher: auf seiner Webseite

Anmeldung erbeten unter 030 54704-142

Eintritt frei, Austritt: eine Spende an den Förderverein Stadtbibliothek Marzahn-Hellersdorf e.V. zur Mitfinanzierung der Veranstaltung. Bei einigen Veranstaltungen in der Stadtbibliothek machen wir Fotos und/oder Videos, die ggf. im Internet veröffentlicht werden. Bei dem Besuch unserer Veranstaltungen stimmen Sie stillschweigend der Veröffentlichung zu. Mit freundlicher Unterstützung durch den Förderverein der Stadtbibliothek Marzahn-Hellersdorf e.V. und den Berliner Autorenlesefonds.


Lade Karte ...

Datum/Zeit
Date(s) - 01.09.2018
14:00 - 17:30

Veranstaltungsort
Bezirkszentralbibliothek Mark Twain

Kategorien