„Lebende Bücher“ und das Internationale Literaturfestival 2018 präsentieren Dima Wannous (Syrien): „Die Verängstigten“

Dima Wannous erzählt in kraftvoller und poetischer Sprache die Geschichte einer schwierigen Liebe vor dem Hintergrund von Diktatur und Krieg während der syrischen Revolution. Sie gilt als eine der wichtigsten Stimmen der arabischen Gegenwartsliteratur und legt eindringlich Zeugnis ab von einer von gesellschaftlichen und politischen Wirren beschädigten Biografie, die das Schicksal einer ganzen Generation aus der Perspektive zweier Frauen widerspiegelt.

Als Suleima im Wartezimmer eines Psychologen Nassim, einen Arzt und Schriftsteller, kennenlernt, entspinnt sich zwischen den beiden eine Amour Fou, die viele Jahre andauert. Als in Syrien der Krieg ausbricht, flieht Nassim nach Deutschland und lässt nichts mehr von sich hören. Doch eines Tages erreicht Suleima ein Manuskript ihres Freundes. Bei der Lektüre stellt sie fest, dass Nassim eine Geschichte erzählt, die sehr viel mit ihrer eigenen zu tun hat. Salma, die Protagonistin aus Nassims Manuskript, erzählt von dem schwierigen Verhältnis zu ihrer Mutter, vom frühen Tod des Vaters und den Schwierigkeiten, mit Eltern aufzuwachsen, die unterschiedlichen Religionen angehören, in einer Familie, die von der Diktatur zermalmt wurde. Für Suleima wird die Lektüre von Nassims Manuskript zu einer Reise zu sich selbst, in magischen Traumbildern arbeitet sie ihre eigene Vergangenheit auf, beginnt ihre Geschichte zu begreifen und macht sich schließlich auf die Suche nach der Frau, die ihr Schicksal teilt.

Dima Wannous, geboren 1982 in Damaskus, studierte Französische Literatur an der Universität Damaskus und an der Sorbonne in Paris. Seit 2003 schreibt sie regelmäßig für arabischsprachige Tageszeitungen, von 2012 bis 2014 arbeitete sie für das Onlinemagazin Modon. Wannous lebt derzeit in London. Das Buch erscheint am 27.08.2018.

Die Lesung wird begleitet von Moderator und Dolmetscher Stefan Weidner sowie der Sprecherin Regina Gispertz.

Anmeldung erbeten unter Telefon 030 54 704 142

Eintritt frei, Austritt: eine Spende an den Förderverein Stadtbibliothek MarzahnHellersdorf e.V. zur Mitfinanzierung der Veranstaltung. Bei einigen Veranstaltungen machen wir Fotos und/oder Videos, die ggf. veröffentlicht werden. Bei dem Besuch unserer Veranstaltungen stimmen Sie stillschweigend der Veröffentlichung zu.Mit freundlicher Unterstützung durch das Internationale Literaturfestival 2018 und den Förderverein der Stadtbibliothek Marzahn-Hellersdorf e.V.


Lade Karte ...

Datum/Zeit
Date(s) - 06.09.2018
20:00

Veranstaltungsort
Bezirkszentralbibliothek Mark Twain

Kategorien