„Peter Weiss und Vietnam“: Vortrag des Literaturwissenschaftlers Dr. Kai Köhler

Mit ihrer Matinee am Sonntag, 18. November 2018, 10:30 Uhr setzt
die Peter-Weiss-Bibliothek ihre langjährige Tradition fort, alljährlich
eine spezielle Veranstaltung zu Leben und Werk ihres Namensgebers
anzubieten.
Peter Weiss (08.11.1916 bis 10.05.1982) musste wegen seiner
jüdischen Herkunft – sein Vater war Jude – 1934 Deutschland
verlassen und lebte seit 1938 in der Emigration in Schweden.
Seine Eindrücke vom Auschwitzprozess 1963-65, dem er zeitweilig als
Beobachter beiwohnte, sowie von einem Besuch der Gedenkstätte
Auschwitz 1964 verarbeitete er in dem dokumentarischen Drama
„Die Ermittlung“, das 1964 uraufgeführt wurde. Die lebenslange
Auseinandersetzung mit dem Faschismus und mit allen anderen
Formen politischer Unterdrückung und Ausbeutung bestimmten sein
künstlerisches Schaffen.
Das vor 50 Jahren – 1968 – uraufgeführte Theaterstück „Viet Nam
Diskurs“ erscheint heute von bestürzender Aktualität. Zusammen mit
einem im selben Jahr veröffentlichten Reisebericht sowie zahlreichen
kleineren Artikeln und Tagebuchnotizen zeugt es vom langfristigen
Engagement des Schriftstellers, der die vietnamesische Geschichte
als beispielhaft für Kolonialisierung und Diktatur einerseits sowie
Widerstand andererseits sah und die US-Intervention als Verbrechen
verurteilte.
Zu dieser Veranstaltung ist eine Platzreservierung unter Tel. 99282525
(Di/Mi/Do 14:00 bis 18:00 Uhr) oder per Mail möglich:

pwb-hellersdorf@peter-weiss-bibliothek.de

Eintritt 3 €, erm. 2 €


Lade Karte ...

Datum/Zeit
Date(s) - 18.11.2018
10:30 - 12:00

Veranstaltungsort
Peter-Weiss-Bibliothek

Kategorien