Anliegen der Lesetage ’14

Lesen ist Kino im Kopf …

logo-lesetage14

… lautet in diesem Jahr das Motto der vom 15. bis 17. Oktober 2014 stattfindenden „Lesetage ’14“. Wieder werden die Schulbibliotheken und die Öffentlichen Bibliotheken in Marzahn-Hellersdorf durch eine Veranstaltungsreihe verdeutlichen, dass Bibliotheken inspirierende Orte sind, die neugierig machen, Wissensdurst entfachen und Erkenntnis ermöglichen.

oeb1

Isolde Stark: „Vom Igel, der keiner mehr sein sollte”
Ehm-Welk-Bibliothek

Autorenlesungen, Schüler-Wettbewerbe, Bilderbuchkino und Buchvorstellungen werden aber auch 2014 nicht nur in den Schulen und Bibliotheken durchgeführt. Erneut sind die anderen Leseorte im Bezirk aufgerufen, sich an diesen Aktionstagen zu beteiligen. Ziel ist es, das Lesen und den Umgang mit Medien als Erlebnis wahrzunehmen. Wer liest, kann unglaublich viel Spannendes erfahren, erlebt die Abenteuer anderer Menschen und lernt Orte kennen, zu denen er nie gelangen wird. Lesen ist wie Kino im Kopf …

Vorangetrieben wird dieses Projekt durch die Zusammenarbeit der Schulbibliotheken und der Öffentlichen Bibliotheken im Bezirk. Seit 2012 eine Beschäftigungsmaßnahme Personal in die Schulbibliotheken brachte, begannen die Schulen Schritt für Schritt, die Möglichkeiten der Schulbibliotheken zu erkunden, sie für ihre Arbeit zu nutzen und in den Schulalltag zu integrieren. Die „Lesetage“ sind ein Produkt dieser Schulbibliotheken in Kooperation mit den Öffentlichen Bibliotheken. Der Bezirksbürgermeister, Stefan Komoß, hat erneut die Schirmherrschaft für die „Lesetage“ übernommen.

Auf der Abschlussveranstaltung am 17. Oktober 2014, um 10.30 Uhr, in der Aula des Siemens-Gymnasiums werden die Ergebnisse dargestellt.